In Einfacheit und Stille, Besinnung zum wahren Leben

Seit dem 17. Jahrhundert bis über die Jahrtausendwende lebten und wirkten Kapuzinerinnenschwestern im längst denkmalgeschützten, eindrücklichen franziskanischen Kloster Maria der Engel mitten im malerischen Dorf Appenzell. Als Ort der Mädchenbildung und als geistliche Anlaufstelle für verschiedenste Anliegen und Nöte der Mitmenschen war es für viele Generationen von grosser Bedeutung. So wurden die ehrwürdige Klosteranlage und dazugehörige Güter nach der Aufhebung der Klostergemeinschaft im Jahre 2008 einer kirchlichen Stiftung unter der Aufsicht des Bischofs von St. Gallen übertragen.

Zweck und Werte der Stiftung

Erhaltung der Klosteranlage und Ermöglichung spirituellen Lebens

Die kirchliche Stiftung bezweckt die Erhaltung des Klostergebäudes Maria der Engel Appenzell sowie die Ermöglichung eines spirituellen Lebens im Klostergebäude. Unter der Gesamtverantwortung des Stiftungsrats betreiben seit 2019 mehrere Dutzend Personen, grösstenteils Freiwillige, auf der Klosteranlage ein Gästehaus und einen Treffpunkt mit Klosterladen. Ergänzt wird das Angebot durch Gottesdienste und die Möglichkeit zur privaten Einkehr in der Klosterkirche. Die Organisation dient nicht nur der Erhaltung der Klosteranlage, sondern bildet gleichsam eine Gemeinschaft für alle Beteiligten. Das «Kloster für Freiwillige» lebt und wächst kontinuierlich.

In Einfachheit und Stille, Besinnung zum wahren Leben

Das Wirken der Stiftung basiert auf folgenden Werten:

  • Wir führen das ehemalige Frauenkloster als Ort der christlichen Spiritualität weiter.
  • In der Einfachheit finden Menschen ein Umfeld, um sich auf das Wesentliche zu besinnen.
  • Wir pflegen bewusst eine Atmosphäre der besinnlichen Ruhe und Stille und verzichten auf laute Events oder gewöhnliche Anlässe.
  • Gastfreundschaft und Respekt sind uns wichtig.
  • Wir fördern Freiwilligen- und Fronarbeit. Als Stiftungsrat arbeiten wir ehrenamtlich.

Organisation der Stiftung

Stiftungsrat

Der siebenköpfige Stiftungsrat ist zur Erhaltung und Nutzung der Klosteranlage gemäss Stiftungsurkunde verpflichtet und trägt die strategische Verantwortung. Die Aufsicht über die Stiftung obliegt dem Bischof von St. Gallen. Die Betriebsorganisation trägt die operative Verantwortung. Sie ist organisatorisch aufgeteilt in eine Betriebsleitung Kloster(anlage) und eine Betriebsleitung Immobilien/Vermietungen. Fünf Fachkommissionen dienen der Unterstützung.

Betriebsleitung

Die Betriebsleitung Kloster(anlage) verantwortet die drei klösterlichen Bereiche. Die Leitung der beiden Geschäftsbereiche Gästehaus und Treffpunkt führt ein Team von momentan je zehn bis zwanzig Personen. Meist auf freiwilliger Basis stellen sie einen reibungslosen Ablauf mit geregelten Öffnungszeiten sicher. Das Kloster für Freiwillige wächst, eine klösterliche Gemeinschaft, die ständig im Kloster wohnt, gibt es derzeit nicht.

Organigramm (Stand 07/21)

Ansprechpartner Stiftungsrat

Christian Fritsche
Stiftungsratspräsident

Stiftung Kloster Maria der Engel
Poststrasse 7
9050 Appenzell

T +41 (0)71 787 18 45
christian.fritsche@kloster-appenzell.ch