Finanzlage und Mittelbeschaffung

Die Stiftung kann den Betrieb mit eigenen Geldern und Beiträgen finanzieren und setzt sich ein, für die vorgesehenen Investitionen so viele Eigenmittel wie möglich zu erwirtschaften. Für den Grossteil des Kapitalbedarfs ist die Stiftung allerdings auf Spenden und Beiträge angewiesen.

Plan-Erfolgsrechnung 2021 - 2025

Die Plan-Erfolgsrechnung zeigt ein positives Stiftungsergebnis nach Zinsen, Abschreibungen und Rückstellungen, sofern der Zeitplan der Sanierung eingehalten werden kann. Positive Beiträge der Stiftungsimmobilien und jährliche Unterstützungsbeiträge des stattlichen Freundeskreises decken das anfängliche Defizit im Klosterbetrieb. Dieser liefert durch tiefe Kosten (Freiwilligenorganisation) ab 2023 ebenfalls positive Ergebnisse.

Selbst das Worst-Case-Szenario geht im Falle einer eher inkonsequenten Umsetzung oder fehlender Wirkung der geplanten Massnahmen davon aus, dass die Selbstfinanzierung des Stiftungsbetriebs gesichert ist.

Kapitalbedarf und Finanzierung

Die Umsetzung des Nutzungs- und Sanierungskonzepts für das unveräusserliche Stiftungsgut bedingt Sanierungsmassnahmen von CHF 8.1 Mio. Die Kostenschätzung beruht auf umfassenden baulichen Abklärungen und der Einplanung einer Reserve. Die Finanzierung dieser Kosten muss primär durch Spenden und Beiträge erfolgen, da keine Hypotheken auf unveräusserlichem Stiftungsgut aufgenommen werden können.

Im Gegensatz dazu lassen sich die Investitionen in das freie Stiftungsgut nebst Beiträgen und Eigenmitteln mittels Hypotheken teilfinanzieren.

Zwischenstand (Juni 2021)

Die Stiftung möchte einen substanziellen Teil der Spenden und Beiträge aus dem Appenzellerland gewinnen. Als erste Geldgeberin sorgt die Appenzeller Kantonalbank mit der grosszügigen Spende von CHF 250’000 für willkommenen Rückenwind. Auch die Vorgespräche mit dem Kanton Appenzell Innerrhoden und dem Freundeskreis stossen auf Wohlwollen und Unterstützungsbereitschaft.


Die Mittelbeschaffung und die Sanierung erstrecken sich über mehrere Jahre gemäss folgenden Priorisierungen.

Organisation

Für die Mittelbeschaffung arbeitet ein sechsköpfiger Ausschuss unter Führung von Carlo Schmid-Sutter, alt Landammann und alt Ständerat von Appenzell Innerrhoden. Der Ausschuss wird vom Freundeskreis, dem Stiftungsbeirat sowie von externen Fachleuten unterstützt.

Ausschuss

Der Ausschuss leitet und koordiniert die Mittelbeschaffung.

  • Schmid Carlo, alt Landammann und alt Ständerat Kanton AI, Oberegg
  • Dörig-Heim Ottilia, Kulturbeauftragte Kanton AI, Appenzell
  • Fritsche Christian, Präsident Stiftungsrat, Steinegg
  • Koller Albert, Leiter Sekretariat, Steinegg
  • Manser Roman, Stiftungsrat / Leiter Mittelbeschaffung, Appenzell
  • Rusch Patrik, Co-Leiter Mittelbeschaffung, Appenzell

Freundeskreis

Der Verein Freundeskreis Kloster Maria der Engel Appenzell unterstützt die Stiftung seit dem Jahr 2008 ideell und materiell. Parallel zur Belebung der Klosteranlage möchte der Verein wachsen und die Stiftung weiterhin nachhaltig tragen.

  • Raschle Peter, Präsident, Appenzell
  • Inauen Roland, Vizepräsident, Appenzell
  • Dörig-Heim Ottilia, Kassierin, Appenzell
  • Koch Yvonne, Beisitz, Appenzell
  • Köppel Antonia, Beisitz, Appenzell
  • Zeller Werner, Aktuar, Appenzell

Stiftungsbeirat

Der Beirat hat die Aufgabe, der Stiftung seine persönlichen und wirtschaftlichen Beziehungen zur Verfügung zu stellen, potenzielle Spender persönlich anzusprechen und sich für Veranstaltungen der Mittelbeschaffung zur Verfügung zu stellen.

» Birrer Kathrin, Kirchenrätin Appenzell und Grossrätin Bezirk Appenzell, Appenzell
» Bischofberger-Wyss Andrea, Unternehmerin, Weissbad
» Bucher Ephrem, Guardian Kloster Mels, Mels
» Buob Guido, Geschäftsführer Appenzellerland Tourismus AI, Appenzell
» Dähler Roland, Landammann Kanton AI, Appenzell
» Drexel Ronald, Präsident Freunde des Kollegiums St.Antonius, Rickenbach bei Wil
» Eugster-Breitenmoser Maria, Appenzell
» Fässler Charly, alt Säckelmeister Kanton AI, Appenzell
» Fässler Daniel, Ständerat und alt Landammann Kanton AI, Appenzell
» Fässler Franz, Hauptmann und Grossrat Bezirk Appenzell, Appenzell
» Göldi Hannes, Unternehmer, Teufen
» Hörler-Koller Lydia, alt Frau Hauptmann Bezirk Appenzell, Meistersrüte
» Inauen Roland, Landammann Kanton AI, Steinegg
» Kleiner-Schläpfer Marianne, alt Nationalrätin Kanton AR, Herisau
» Koller Albert, Unternehmer, Rheineck
» Koller Angela, Grossrätin Bezirk Rüte, Appenzell
» Koller Arnold, alt Bundesrat, Steinegg
» Koller Guido, Unternehmer, Gais
» Koller Michael, Präsident KGV AI und Unternehmer, Eggerstanden
» Köppel Markus, alt Kantonsrichter AI, Appenzell
» Lienhard Christian, Direktor Hof Weissbad AG, Weissbad
» Manser Albert, Grossrat Bezirk Gonten und Unternehmer, Gonten
» Manser Michael, Kantonsrichter AI und Anwalt, Appenzell
» Nisple Agathe, Kulturvermittlerin, Appenzell
» Rechsteiner Thomas, Nationalrat Kanton AI und Unternehmer, Appenzell
» Regli Walter, Unternehmer, Berg
» Rosenast Josef, SAC, Bruder-Klausen-Kaplan, Sachseln
» Tischhauser Matthias, Kantonsrat Kanton AR und Unternehmer, Gais
» Wetter Sebastian, Kaplan, Schänis
» Wyser Paul, alt Säckelmeister Kanton AI und Unternehmer, Appenzell
» Zanotelli Claudia, Unternehmerin, Gais

Externe Unterstützung

  • Koller Guido, Gais | Konzeptionelle Projektberatung
  • Inauen Simona, Appenzell | Gestaltung, Layout, Webdesign
  • Koller Emil, Appenzell | Text, Beratung Fundraising
  • Häberlin Sven, Tourismusconsult, Winterthur | Strategie, Businessplan